Methoden-Curriculum
       
Präambel

Damit unsere Schüler eigenständig und effektiv lernen können, müssen sie grundlegende Arbeits- und Lerntechniken
anwenden können, die ihnen helfen, ihren Lernweg selbstständig zu planen, zu organisieren und zu regulieren.

In Vernetzung mit diesen individuellen Lernstrategien sollen unsere Schüler Formen der Kooperation und
der Kommunikation erlernen, die es ihnen ermöglichen, miteinander zu sprechen, voneinander zu lernen, sich gegenseitig
zu unterstützen und sich mit Toleranz und Wertschätzung zu begegnen.

Folgende Kompetenzen halten wir u.a. für wichtig, damit eigenständiges Lernen effektiv sein kann:



Übergreifende Kompetenzen Teilkompetenzen und Methoden
Basale handwerkliche Fertigkeiten 
Ausmalen, Ausschneiden, Kleben, Schraffieren, Einkreisen, ...
Ordnung am Arbeitsplatz
Arbeitsmaterial funktionstüchtig und vollständig?;
Wegräumen, was nicht gebraucht wird...
Effizienter Umgang mit der Zeit
Tagesplan/ Wochenplan einhalten; Konzentration;
Hausaufgaben zuverlässig erledigen…
Aktivierung von Vorwissen zu einem Thema
Erstellen von „Mindmaps“; 
Austausch mit anderen Schülern (z.B. mit „DAB“)
Informationen beschaffen Umgang mit dem Wörterbuch; Umgang mit dem Atlas und Nachschlagewerken;
Lesen von Tabellen etc.;
Nutzen von Sachbüchern; Nutzen der Bücherei und des Computers
Erschließen von Texten   Formen des Zugangs zu Texten wie z.B. Antizipieren, Bebildern,
Teilüberschriften finden…;
Markieren von Schlüsselwörtern; Exzerpieren
Präsentation von Ergebnissen
Stichpunkte sammeln; Lernplakat erstellen;
einen (kurzen) Vortrag halten; Merksätze formulieren...
Festhalten und Nutzen von Informationen zum Üben Hefteinträge gestalten; Abheften von Arbeitsergebnissen;
Gestaltung und Nutzung von Lernkarteien (Einmaleins, Wörterklinik…)
Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit 
Miteinander sprechen(z.B. mit „DAB“); aktives Zuhören; verständliches Sprechen
Entwicklung der Kooperation Partnerarbeit; mit mehreren (Zufalls-) -Partnern zusammen arbeiten ( z.B. mit
„Nummerierten Köpfen“); sich in der Gruppe einigen (z.B. mit „Platzdeckchen“)


Aus diesem großen (nicht vollständigen) Bereich haben wir für unsere Schule eine Auswahl an Teilkompetenzen getroffen,
die unsere Schüler in gezielten Trainingseinheiten im Laufe ihrer Grundschulzeit kennen lernen, erproben und beurteilen sollen.
(siehe nachfolgende „Tabellarische Übersicht“)
Die Kolleginnen und Kollegen sorgen durch die Gestaltung geeigneter Lernarrangements dafür, dass diese Methoden regelmäßig
ihre Anwendung finden. Dabei steht noch offen in welchen Bereichen dieser verpflichtende Kanon in Zukunft erweitert
oder ergänzt werden soll.

 
Methoden-Curriculum, Schule Hinsbleek
gültig ab dem Schuljahr 2008/2009

Tabellarische Übersicht